Das gedruckte Buch ist nicht wegzudenken!

31.08.2018 | G+J MEDIENTREND TEAM

In Zeiten der Digitalisierung hören wir Musik bei Spotify, lesen Zeitungen als digitale Online-Ausgabe und schauen Filme als Stream bei Netflix. Doch wie sieht es bei Büchern aus? Wird die Digitalisierung über kurz oder lang das gebundene Buch ablösen? Dazu haben wir Sie in dem letzten Monat um Ihre Einschätzung gebeten. Dieses Thema traf dabei auf großes Interesse: 2066 Personen haben an der Abstimmung teilgenommen.

Deutlich wird, dass sich die meisten noch nicht von dem gedruckten Buch verabschieden möchten. 58% der Befragten glauben, dass Bücher neben der Digitalisierung weiterhin eine wesentliche Rolle spielen werden. Über ein Viertel der Befragten schätzt zudem das Gefühl ein gebundenes Buch in der Hand zu halten und glaubt deshalb eher weniger an das Verschwinden.

Insgesamt 300 Personen sehen das anders! Knapp 10% stimmen der Aussage, dass die Digitalisierung gedruckte Bücher ablösen könnte, schon eher zu – vor allem aus Platzgründen. Weitere 5% sind von dieser Entwicklung überzeugt und denken dabei insbesondere daran, den Papierverbrauch reduzieren zu können und somit der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Wohin die Reise geht, kann wohl noch niemand mit Sicherheit sagen. Dem Umfrageergebnis nach könnte es jedoch noch eine Weile dauern, bis das gedruckte Buch Geschichte ist. Wir sind gespannt und danke Ihnen ganz herzlich für die Teilnahme.

Zurück zur Übersicht

Aktuelle News

Das gedruckte Buch ist nicht wegzudenken!

  • G+J MEDIENTREND TEAM
  • 31.08.2018

Frage des Monats

Greta Thunberg ist in New York angekommen! Die Umweltaktivistin möchte  durch diese emissionsfreie Segelaktion im Rahmen der Fridays for Future Bewegung erneut ein Zeichen setzen - was halten Sie davon?

(644 Teilnehmer bisher)