30 Jahre nach dem Mauerfall

03.02.2020 | G+J MEDIENTREND TEAM

Am 09. November 1989 fiel die Mauer, die Ost- und Westdeutschland voneinander trennte. 30 Jahre sind seit diesem für Deutschland historischen Tag vergangen und noch immer wird debattiert, ob es eine Spaltung zwischen Ost und West gibt. Dabei geht es zum Beispiel um Wirtschaftswachstum und Bruttolöhne. In unserer Frage des Monats wollten wir gerne Ihre Meinung dazu hören. Insgesamt haben 545 Teilnehmer unsere Frage beantwortet und das kam dabei heraus:

Die Mehrheit (73,1%) bewertet die Situation eher positiv, mehr als die Hälfte aller Befragten (58,2%) sieht jedoch noch Raum für Verbesserungen. Es besteht für viele also auch nach 30 Jahren durchaus noch Handlungsbedarf und die Politik bleibt weiter gefordert. Richtig überzeugt von der deutschen Einheit sind nur 14,9%: Sie stimmten für die Aussage „Absolut nicht! Ost und West sind für mich eine Einheit“. Immerhin 24,2% sind nicht wirklich zufrieden und sehen noch einen weiten Weg vor sich, was die Einheit betrifft. Weiterhin antworteten 2,8% der Teilnehmer, dass sie keine Meinung zu dem Thema hätten.

Insgesamt ist die Deutsche Einheit also ein Thema, das viele bewegt. 30 Jahre nach dem Mauerfall sieht ein Großteil der Befragten immer noch Verbesserungsbedarf, jedoch ist die Grundstimmung bei fast 75% eher positiv.

Zurück zur Übersicht

Aktuelle News

30 Jahre nach dem Mauerfall

  • G+J MEDIENTREND TEAM
  • 03.02.2020

Frage des Monats

Es ist soweit: Die Briten sind nach mehr als 3 Jahren Verhandlungen am 31.01.2019 aus der EU ausgetreten. Kaum ein Thema hat in den letzten Jahren dermaßen polarisiert, vor allem innerhalb Großbritanniens. Was halten Sie von dem endgültigen Austritt?

(1058 Teilnehmer bisher)